Browserkrieg

Offen für Allerweltsthemen.

Moderatoren: Moderatoren, Supporter

Beitragvon AmigaLink » 18. Sep 2007 22:28

Du sprichst mir aus der Seele. :)
Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen. Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern, wie es dir gerade passt.
Benutzeravatar
AmigaLink
Administrator
 
Beiträge: 3987
Registriert: 11. Aug 2004 01:06
Wohnort: NRW

Beitragvon Max » 19. Sep 2007 07:08

Nach wie vor ein Glaubenskrieg.

Es ist chic, Alternativen zu benutzen - der FF war am Anfang nichts anderes.
Ich habe mich anfangs geweigert, dem FF etwas anzupassen, nun mache ich es so, dass es im FF und IE passt und fertig.

Solange ich den FF als Standardbrowser benutzt habe, haben mich lahmende Seiten genervt. So sehr, dass ich schon das Routing meiner DSL-Leitung geprüft habe (ein Vorteil, wenn man dort arbeitet)

Dann habe ich mir nach Tests Vista gekauft und musste feststellen, dass nicht meine Leitungen zu lahm sind, sonder der FF gebremst hat. Denn zu Anfang hatte ich nur den IE auf dem Rechner und dachte, es würde am Vista liegen, dass alles etwas flotter geht....
Aber als dann der FF da war, sah ich, woran es liegt.
Ergo habe ich schnell mal wieder zum IE als Standard geswitcht.

Auch eine Glaubenssache.


Standards - interessieren mich erst, wenn sie allgemeingültig (und real) umsetzbar sind.
Bis dahin ist eigentlich die Masse entscheidend.


Woher der Fehler eigentlich kommt, spielt keine Rolle.
ICh möchte mal einen Autofahrer sehen, der sich über ein unpassendes Getriebe ärgert und als Antwort bekommt:"Also unser Auto ist top, das Getreibe passt nur nicht richtig, weil der Getriebehersteller macht, was er will"
Sowas kann man hin-und-her drehen, ist im Ergebnis für den Endverbraucher immer schlecht und vor Allem interessiert es den Endverbraucher nicht die Bohne - der will ein funktionierendes Produkt, egal wer "Schuld" an irgendwelchen Fehlern hat.


Kurze Anmerkungen zu Interpretationen meiner Aussagen:

- ich habe nicht gefordert, dass man den Standard am IE orientiert

- ich habe nicht Optik mit Qualität verwechselt

Sicherlich könnte ich hier noch einige Fehlinterpretationen meiner Bemerkungen kommentieren, aber das ist langweilig und würde eh zu weiteren Fehlinterpretationen führen.




Aber bis jetzt habe ich noch keine plausible Antwort auf meine Frage (hier noch mal in Kurzfassung):
Was ist am IE so schlecht, dass man es als Strafe empfinden muss, mit ihm zu surfen?
(und hier spielt m.E. eine Standardtreue keine Rolle - wer seine Seite ins Netz stellt, braucht den Besucher, nicht umgekehrt. Wenn Seite nicht richtig angezeigt werden, besuche ich sie nicht, gleich verhält es sich mit lästiger Werbung - gibt es davon zu viel, bin ich da nie wieder usw. ... Mal so aus Sicht des Endverbrauchers)
Max
User
 
Beiträge: 170
Registriert: 29. Mai 2005 16:50

Beitragvon AmigaLink » 19. Sep 2007 07:30

Standards - interessieren mich erst, wenn sie allgemeingültig (und real) umsetzbar sind.
Bis dahin ist eigentlich die Masse entscheidend.

Diese Einstellung führt immer und immer wieder dazu das minderwertige Produkte zum Marktführer werden! Bild
Und die Standards, von denen wir hier reden, sind sehr wohl allgemein gültig und auch umsetzbar!!!
Traurig ist nur das der Marktführende Browser sie nicht einhält. Und ich betone es gerne nochmal: Der IE ist nur der meist benutzte Browser weil er Windows beiliegt.
Aber bis jetzt habe ich noch keine plausible Antwort auf meine Frage (hier noch mal in Kurzfassung):
Was ist am IE so schlecht, dass man es als Strafe empfinden muss, mit ihm zu surfen?
Schön das du Überhaupt nicht liest was hier geschrieben wird. :roll:
Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen. Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern, wie es dir gerade passt.
Benutzeravatar
AmigaLink
Administrator
 
Beiträge: 3987
Registriert: 11. Aug 2004 01:06
Wohnort: NRW

Beitragvon JaneDoe » 19. Sep 2007 09:57

Ich bevorzuge auch FF (2.0.0.6), aber was echt nervt ist der Speicherverbrauch.
Ein paar Plugins, ein paar Tabs offen und z.T mehrere hundert MB gefressen sind nicht selten.
Da wirds dann auch extrem langsam.
Auch wird der Speicher nach Schließen aller Tabs nur unzureichend freigegeben.

Da gibts dann ein paar Tips, ist aber leider alles eher suboptimal.
Ich hoffe dass das bei der 3er Version endlich gefixt ist.
JaneDoe
 
Beiträge: 16
Registriert: 10. Mär 2007 21:40

Beitragvon oxpus » 19. Sep 2007 10:34

Öhm, auch der 3er wird "mehr" Speicher verbrauchen, als der IE, wobei man hier aber differenzieren muss:
Der IE ist fest im System integriert und somit sind immer Teile mit im Speicher, die der IE verwendet. Die iexplorer.exe ist da nur ein kleiner Teil von.
Der Firefox muss allerdings, da er ja ein komplett eigenständiges Programm ist, alles nachladen und belegt damit "scheinbar" mehr Speicher, als der IE.
Ob das allerdings letzlich wirklich der Fall ist, kann sicher nur Microsoft beantworten, da nur der Hersteller weiß, wieviel Speicher der IE wirklich verwendet. Also nicht nur den für den User "sichtbaren" Teil z. B. lt. Taskmanager, sondern auch die Teile, die in Windows eh immer mitgeladen sind und im Speicher verharren.

Btw:
Wer braucht denn wirklich soooo viele Plugins für den FF, um gleich mehrere hundert MB Speicher zu verbrauchen?
Ich habe mich auf 8 Erweiterungen beschränkt und mein FF belegt gerade mal rund 33 MB im Speicher, wobei die Tidy Datenbank mit allein schon 6 MB und die Web Developer Leiste sicher die grössten Brocken neben dem FF selber sein dürften...
Kein Support ausserhalb der Foren!
No support outside the forums!
Benutzeravatar
oxpus
Partner
 
Beiträge: 610
Registriert: 14. Okt 2004 11:55
Wohnort: Bad Wildungen (halt so'n kleines Kurkaff)

Beitragvon Max » 19. Sep 2007 11:37

Zum Speicherverbrauch...

Der FF 2.0.0.7, allerdings als Portableversion, verbraucht bei mir 18mb Speicher. Ist ein Tab mit Ebay offen, sind es 22mb, schließe ich den Tab, sind´s wieder 18mb, öffne ich dann Amigalink (Portal), sind´s 23,5mb und wenn ich diesen Thread hier öffne, sind´s knapp 69mb....

Beim IE7 sieht es identisch aus, es handelt sich dabei um 3 bis 4 mb zu Gunsten des FF (also der FF nutzt weniger Speicher), das kann aber u.U. an den IE-Plugins wie z.B. IE7Pro liegen.

Sowas ist und war mir noch nie sonderlich wichtig, unter Vista noch weniger, da dort der Speicher besser verwaltet wird, zu dem habe ich auf 2gb aufgerüstet...



Also liegt die Strafe bei der Benutzung des IE7 darin, dass er nicht Standardkonform läuft (was den Endverbraucher immer noch nicht interessiert) und außerdem sagt Ihr, dass er unsicher ist, wie Sau.

Gut, aber zur Sicherheit habe ich nichts Klares gelesen, außer die Äußerung an sich - wobei ich das nicht so recht glauben mag.

Standard ist schön und gut, aber die Strafe liegt dann weniger beim Nutzer des IE als beim Webentwickler.

Ich muss auch alle Sachen, an denen ich herumwurschtele, für beide Browser anpassen - das müssen alle - und je höher der eigene Anspruch an bestimmte Layouts ist, um so schwieriger wird es für den Entwickler.
Will man als Entwickler/Gestalter extrem spezielle Dinge, muss man damit leben, dass das so ist - der Besucher leidet darunter nicht so wirklich - er wird sich im Zweifelsfall dafür entscheiden, nicht auf der Seite zu verweilen.
Max
User
 
Beiträge: 170
Registriert: 29. Mai 2005 16:50

Beitragvon JaneDoe » 19. Sep 2007 12:09

oxpus hat geschrieben:Öhm, auch der 3er wird "mehr" Speicher verbrauchen, als der IE, wobei man hier aber differenzieren muss:
Der IE ist fest im System integriert und somit sind immer Teile mit im Speicher, die der IE verwendet. Die iexplorer.exe ist da nur ein kleiner Teil von.
Der Firefox muss allerdings, da er ja ein komplett eigenständiges Programm ist, alles nachladen und belegt damit "scheinbar" mehr Speicher, als der IE.
Ob das allerdings letzlich wirklich der Fall ist, kann sicher nur Microsoft beantworten, da nur der Hersteller weiß, wieviel Speicher der IE wirklich verwendet. Also nicht nur den für den User "sichtbaren" Teil z. B. lt. Taskmanager, sondern auch die Teile, die in Windows eh immer mitgeladen sind und im Speicher verharren.

Btw:
Wer braucht denn wirklich soooo viele Plugins für den FF, um gleich mehrere hundert MB Speicher zu verbrauchen?
Ich habe mich auf 8 Erweiterungen beschränkt und mein FF belegt gerade mal rund 33 MB im Speicher, wobei die Tidy Datenbank mit allein schon 6 MB und die Web Developer Leiste sicher die grössten Brocken neben dem FF selber sein dürften...


Ehh, ich hab nie den speicherverbrauch von IE und FF verglichen.
Macht ja auch keinen Sinn.
FF hat nun mal eben etwas verbesserungsbedüftiges Speichermanagment.
Ich hab in dem Profil mit dem ich jetzt schreibe grad mal 7 Erweiterungen installiert und nur einen Tab geöffnet. = 83mb Ram.
Sprich FF gibt nicht benötigten Speicher einfach nicht frei sondern saugt sich voll.
Mach ich ein paar mehr Tabs auf sind mehrere hundert Mb garnix.

Würde ich ihn z.B beenden, neu starten und gleich hier schreiben wären es
deutlich weniger.
Browser geschlossen, geöffnet, sofort hierhin =51mb Speicherbedarf.

Das geht besser und ich hoffe, daß wird auch besser.
JaneDoe
 
Beiträge: 16
Registriert: 10. Mär 2007 21:40

Beitragvon AmigaLink » 19. Sep 2007 12:53

Also liegt die Strafe bei der Benutzung des IE7 darin, dass er nicht Standardkonform läuft
In erster Linie ja.
(was den Endverbraucher immer noch nicht interessiert)
Das ist ja das Problem!
So lange diese Tatsache dem Endverbraucher am allerwertesten vorbei geht, Interessiert sich auch MS nicht wirklich dafür. :(
Zum Glück hat sich das Verhalten der Endverbraucher aber in den letzten Jahren ein wenig verbessert. Viele haben dem IE den Rücken zugewandt. Dadurch ist MS wach geworden und hat den IE7 entwickelt. :)
außerdem sagt Ihr, dass er unsicher ist, wie Sau.

Gut, aber zur Sicherheit habe ich nichts Klares gelesen, außer die Äußerung an sich - wobei ich das nicht so recht glauben mag.
Die Sicherheit des IE7 habe ich nicht bemängelt. Werde ich auch nicht tun, denn momentan sind (mir) keine Sicherheitsrelevanten Bugs bekannt.
Der IE6 jedoch war offen wie ein Scheunentor. Was dazu führte das Sicherheitsbewuste User zu Gecko Browsern (FF, Opera,...) gewechselt sind.

Das Hauptproblem des IE ist, und bleibt, jedoch seine extrem tiefe Verankerung im System. Dadurch werden evtl. vorhandene Bugs im IE zu Bugs im Windows! Das ist IMHO schon mehr als fahrlässig und stellt (indirekt) ein extrem hohes Sicherheitsrisiko dar.
Dazu kommt das Änderungen am IE Automatisch auch Änderungen am Betriebssystem sind. Mit der folge das andere Programme evtl. nicht mehr ordnungsgemäß Arbeiten. :(
In der Hinsicht hat Microsoft echt Sch**** gebaut.
Standard ist schön und gut, aber die Strafe liegt dann weniger beim Nutzer des IE als beim Webentwickler.
Im Grunde ja. :(
Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen. Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern, wie es dir gerade passt.
Benutzeravatar
AmigaLink
Administrator
 
Beiträge: 3987
Registriert: 11. Aug 2004 01:06
Wohnort: NRW

Beitragvon Max » 20. Sep 2007 14:07

Übrigens....


Am Besten gefällt mir das Logo des FireFox


Bild
Max
User
 
Beiträge: 170
Registriert: 29. Mai 2005 16:50

Beitragvon AmigaLink » 20. Sep 2007 19:50

O ha - 3 Dinge die ich sehr mag zu einem vereint. 8) :mrgreen:
Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen. Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern, wie es dir gerade passt.
Benutzeravatar
AmigaLink
Administrator
 
Beiträge: 3987
Registriert: 11. Aug 2004 01:06
Wohnort: NRW

VorherigeNächste

Zurück zu Talk Talk Talk



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 0 Gäste

cron