Ist ja mal wieder Typisch ...

Offen für Allerweltsthemen.

Moderatoren: Moderatoren, Supporter

Ist ja mal wieder Typisch ...

Beitragvon AmigaLink » 8. Feb 2007 19:20

Microsoft klaut und patentiert

Nichts gegen Microsoft! Denn was Bill da geschaffen hat, muss erstmal einer nachmachen.
Aber irgendwie kommt mir diese Geschichte bekannt vor! Bild
Sorry, aber wenn man es schon geschafft hat einen Weltkonzern mit Monopolstellung zu ergaunern. Dann sollte man doch wenigstens damit aufhören, wenn man eh schon nicht mehr vom Markt wegzudenken ist. :roll:
Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen. Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern, wie es dir gerade passt.
Benutzeravatar
AmigaLink
Administrator
 
Beiträge: 3987
Registriert: 11. Aug 2004 01:06
Wohnort: NRW

Beitragvon Wolfgang » 8. Feb 2007 21:19

Microsoft ist sowieso ein Thema für sich. Was mich interessieren würde: Benutzt jemand von Euch überwiegend oder ausschließlich Linux?

Vor allem Folgendes wäre für mich interessant: Gibt es beim Textverarbeitungsprogramm von OpenOffice die Funktion, dass man Änderungen (Korrekturen) nachvollziehen kann? Und lässt sich das dann auch ins MS-Word-Format exportieren? (Bei Word ist das die Funktion Extras/Änderungen verfolgen/Änderungen hervorheben.) Das wäre für mich sehr wichtig.

Bei mir wird vermutlich in nicht allzu ferner Zukunft ein neuer Computer fällig. Und irgendwie liebäugele ich schon mit Linux. Eine gewisse Hemmschwelle ist aber halt auch vorhanden.

LG, Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
User
 
Beiträge: 47
Registriert: 1. Okt 2006 23:34

Beitragvon AmigaLink » 8. Feb 2007 21:37

Da muss ich dich leider enttäuschen, Wolfgang.
Ich nutze Linux nur für meine Server (habe 3 Stück hier zuhause stehen) und selbst da läuft einer mit w2k. :roll:

Hier steht zwar auch noch ein Rechner auf dem derzeitig Ubuntu installiert ist und der auch schon diverse andere Linux-Dists gesehen hat. Aber der existiert nur für Testzwecke.

Wenn ich mehr Zeit hätte und nicht "gezwungen" wäre mit Windows zu Arbeiten. Dann hätte ich hier garantiert auch ein Produktiv-System mit Linux am laufen.
Aber ich komme nie wirklich dazu mich damit richtig auseinander zusetzen.
Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen. Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern, wie es dir gerade passt.
Benutzeravatar
AmigaLink
Administrator
 
Beiträge: 3987
Registriert: 11. Aug 2004 01:06
Wohnort: NRW

Beitragvon Ergonomic » 9. Feb 2007 05:59

Hi

Leider sind wir ja gezwungen Windows zu benutzen.
Habe Linux auf dem Rechner installiert. meiste mache ich aber doch unter windows.

Ob es da so eine funktion gibt weiß ich nicht.
was Microsoft abzieht ist unterste Schublade. Aber heutzutage normal in der freien Marktwirtschaft.
Ergonomic
User
 
Beiträge: 40
Registriert: 22. Aug 2006 17:44
Wohnort: Münster

Beitragvon darkon » 9. Feb 2007 09:42

Als Mac-User mußte ich sehr gut lachen, als im TV die ganzen tollen Innovationen in Vista vorgestellt wurden... :bofl:

Solange man an jeder Strassenecke mit Windows-Kisten fast schon erschlagen wird und Läden mit Macs und Linux-PCs suchen muß wird dieses Quasimonopol leider nicht fallen und MS kann diese Methode weiter betreiben. Hätte es niemand bemerkt würden die Macher von BlueJ jetzt bestimmt Post von den MS-Anwälten bekommen, weil sie MS-Patentrechte verletzen... :|
Benutzeravatar
darkon
User
 
Beiträge: 28
Registriert: 25. Feb 2006 22:21

Beitragvon AmigaLink » 9. Feb 2007 13:18

Hehe, als Mac User kannst du da wirklich nur grinsen. :)
Vor allem weil dir (genau wie allen (ehemaligen) Amiga-Usern) die Geschichte mit dem BlueJ dann bestimmt auch bekannt vor kommt. ;)

Ansonsten muss ich zugeben das Windows mittlerweile gar nicht schlecht ist!
Seit w2k ist dieses Betriebssystem wirklich gut. Schleppt zwar noch ein paar Kinder-Macken mit sich rum. Ist aber stabil und die Zeiten wo man alle paar Wochen neu Installieren musste (ich habe W98 jede Woche neu aufgesetzt :() sind auch vorbei.
Kommt natürlich auch auf die Anwendung an. Einen WWW-Server würde würde ich nicht mit Windows betreiben.
Der bei mir stehende w2k-Server Arbeitet als File-, Fax- Server. Verwaltet meine Telefon-Anlage und übernimmt ein paar Domänen-Funktionen für mein Netzwerk. :)
Das sind sachen die unter Windows eben einfacher gehen als z.B. unter Linux. :)

Hätte es niemand bemerkt würden die Macher von BlueJ jetzt bestimmt Post von den MS-Anwälten bekommen, weil sie MS-Patentrechte verletzen.
Das glaube ich nicht.
Es wäre erst zum Rechtsstreit gekommen wenn BlueJ versucht hätte seine Rechte ein zu klagen.
Das lief damals mit IBM, Apple und Commodore (Amiga) doch auch nicht anders. ;)

Leider sind wir ja gezwungen Windows zu benutzen
Ja und Nein!
Windows wird einem aufgezwungen. Da ist ein Unterschied. ;)

Darkon (und viele andere) Arbeiten mit einem Mac und kommen sehr sehr gut klar. (Ist in vielen Bereichen auch Nerven schonender. :lol: )
Wo man allerdings dabei sagen muss, das Microsoft viele "ihrer" Entwicklungen auch für den Mac anbieten (das Offce z.B.).
Noch mehr Leute Arbeiten mit Linux und kommen mit Open Office und co. sehr gut klar.
Dungeonwatcher hat sogar einen OS/2 Server im Netz.
Der Amiga und/oder dessen Nachfolger Pegasos hat heute noch viele Anhänger die auf das System schwören und Super klar kommen.

Hier und da muss man halt Abstriche machen bzw Umwege gehen (z.B. funktioniert unter Open Office kein VB).
Es ist eine Frage des willens und ob man sich mit alternativen Systemen beschäftigt oder nicht! ;)
Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen. Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern, wie es dir gerade passt.
Benutzeravatar
AmigaLink
Administrator
 
Beiträge: 3987
Registriert: 11. Aug 2004 01:06
Wohnort: NRW

Beitragvon Wolfgang » 9. Feb 2007 15:31

Mich würde Linux irgendwie schon reizen. Vielleicht mache ich ja mal eine Testinstallation, bevor ich mir einen neuen Rechner kaufe.

Habe derzeit übrigens noch Windows 98SE und musste es, seit ich meinen Computer habe (Sommer 2000), noch nie neu aufsetzen.

Anfang bis Mitte der 1990er Jahre hatte ich übrigens einen Amiga 2000 - hat auch Spaß gemacht. :-) Und davor einen Commodore 128. Mit doppelt soviel Speicher als der C64!

Schönes Wochenende!
Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
User
 
Beiträge: 47
Registriert: 1. Okt 2006 23:34

Beitragvon AmigaLink » 9. Feb 2007 15:48

Anfang bis Mitte der 1990er Jahre hatte ich übrigens einen Amiga 2000 - hat auch Spaß gemacht.
Feine Maschine. Bild
Ich hab im Keller noch einen A4000/030 und unterm Schreibtisch einen A500 (im Karton) stehen. :mrgreen: Und auf meinem Schreibtisch (in einer Ecke) hat ein Macintosh SE/30 (auch Liebevoll Mäusekino genannt) einen Ehrenplatz. :D
Desweiteren existieren hier noch 2 C64'er und diverse (alte) Spielkonsolen. :)

Habe derzeit übrigens noch Windows 98SE und musste es, seit ich meinen Computer habe (Sommer 2000), noch nie neu aufsetzen.
Bild Ich hab wohl damals zuviel mit dem System Experimentiert. Bild

Mich würde Linux irgendwie schon reizen. Vielleicht mache ich ja mal eine Testinstallation, bevor ich mir einen neuen Rechner kaufe.
Mach das.
Dem neuem Rechner wird allerdings Vista beiliegen. Mal sehen ob du noch was anderes möchtest, wenn du das System mal genutzt hast. ;)
(Was jetzt nicht bedeuten soll, das ich Vista befürworte!)
Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen. Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern, wie es dir gerade passt.
Benutzeravatar
AmigaLink
Administrator
 
Beiträge: 3987
Registriert: 11. Aug 2004 01:06
Wohnort: NRW

Beitragvon Wolfgang » 9. Feb 2007 17:40

AmigaLink hat geschrieben:Dem neuem Rechner wird allerdings Vista beiliegen. Mal sehen ob du noch was anderes möchtest, wenn du das System mal genutzt hast. ;)


Nicht notwendigerweise. Ich habe über Google PC-Shops gefunden, die ihre Rechner auch ohne Betriebssystem ausliefern. Dann erspart man sich mindestens 80.- für die billigste Vista-Version.
Auf der anderen Seite gäbe es Linuxshops in Deutschland, die diverse Linux-Distributionen schon für weniger als 15.- incl. Softwarepaket (OpenOffice etc.) versenden. (Sicher kann man Linux auch gratis herunterladen, aber wenn man den Zeitaufwand und die Materialkosten fürs CD-Brennen bedenkt, rechnet sich das eigentlich nicht.)

Insgeheim hoffe ich aber, dass mein Rechner noch ein paar Monate durchhält. :roll: Insbesondere vor dem Hersteller meiner Festplatte habe ich großen Respekt. Das Ding wird jetzt schon seit Jahren geschunden und arbeitet trotzdem (noch) sehr zuverlässig...

LG, Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
User
 
Beiträge: 47
Registriert: 1. Okt 2006 23:34

Beitragvon darkon » 9. Feb 2007 19:44

AmigaLink hat geschrieben:Hehe, als Mac User kannst du da wirklich nur grinsen. :)
Vor allem weil dir (genau wie allen (ehemaligen) Amiga-Usern) die Geschichte mit dem BlueJ dann bestimmt auch bekannt vor kommt. ;)


Spontan fällt mir das Quicktime ein...
Was hatte Windows denn vom Amiga gemoppst?



Hätte es niemand bemerkt würden die Macher von BlueJ jetzt bestimmt Post von den MS-Anwälten bekommen, weil sie MS-Patentrechte verletzen.
Das glaube ich nicht.
Es wäre erst zum Rechtsstreit gekommen wenn BlueJ versucht hätte seine Rechte ein zu klagen.
Das lief damals mit IBM, Apple und Commodore (Amiga) doch auch nicht anders. ;)


Mittlerweile gehen die Firmen aber auch viel aggressiver vor.
Wenn ich lese, daß Creativ Apple anzeigt, weil die Sortierung der MP3s nach Künstler und Album ihre Patente verletzt... :x
Was ist daran bitte schützenswert? Nach was soll man MP3s denn sonst sinnvoll sortieren? Farbe der Originalcover?

In den USA wird momentan ja jeder Mist patentiert und dann bei der erstbesten Gelegenheit geklagt. Scheint lukativ zu sein...

Leider sind wir ja gezwungen Windows zu benutzen
Ja und Nein!
Windows wird einem aufgezwungen. Da ist ein Unterschied. ;)

Darkon (und viele andere) Arbeiten mit einem Mac und kommen sehr sehr gut klar. (Ist in vielen Bereichen auch Nerven schonender. :lol: )
Wo man allerdings dabei sagen muss, das Microsoft viele "ihrer" Entwicklungen auch für den Mac anbieten (das Offce z.B.).


Letzteres lässt derzeit aber nach.
WindowsMediaPlayer wurde eingestellt, Messenger ist veraltet, Office seit 2004 nicht mehr aktualisiert (und soll auf den neuen Intel-Macs saulahm sein) und Virtual PC wird wohl auch eingestellt wenn Apple mit Bootcamp von Haus aus die Möglichkeit Windows u nutzen anbieten wird.

Nachteil beim MacOs (aus Anwendersicht) ist halt, daß das OS an die Hardware verknüpft ist (was aber auch Treiberprobleme und Hardwareinkompatibliätetn vermindert).
Aber mit Linux sollte man heutzutage auch schon arbeiten können, das MacOs ist ja im Grunde auch nur auf einem Unixoiden System aufgesetzt.

Große Nachteile hat man wirklich nur bei Spielen und einigen sehr spezialisierten Anwendungen.

Der Amiga und/oder dessen Nachfolger Pegasos hat heute noch viele Anhänger die auf das System schwören und Super klar kommen.


Gibt es das neue AmigaOs denn mittlerweile?
Da höre ich seit Jahren immer nur Ankündigungen...

*seufz* Ich glaub ich kram mal meinen aufgebohrten A1200 aus dem Keller raus... Ein wenig Nostalgie (und Dynablaster 8) )
Benutzeravatar
darkon
User
 
Beiträge: 28
Registriert: 25. Feb 2006 22:21

Nächste

Zurück zu Talk Talk Talk



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Magpie [Crawler] und 2 Gäste

cron